fbpx

Flirten oder das Spiel um den Liebestrank

Haben Sie heute schon geflirtet?

Viele meiner Klienten meinen, im Falle, dass sie nach einer langjährigen Beziehung von ihren Partnern/innen sich trennen würden, wüssten sie gar nicht wo und wie sie einen neuen Partner/in finden sollten.

Einige meinen, sie wüssten nicht mal wie man heute flirtet oder sie würden es gar nicht wahrnehmen, dass sie angeflirtet werden. Vielen fehlt der Mut dazu.

Während ich hier gerade eher an eine Altersgruppe etwa zwischen 35 und 55 (und aufwärts) Jahren denke, ist das Problem bei Jüngeren, die u. a. unter Schüchternheit, sozialen Phobien, Ängsten , Depressionen oder einem leichteren Verlauf des Aspergersyndroms leiden, auch weit verbreitet und mit hohem Leidensdruck verbunden. Viele schaffen es nur zu flirten, wenn sie sich den „nötigen Alkoholpegel“  angetrunken haben.

Leider, denn das muss nicht so sein!.

Was bedeutet Flirten heute?

In den westlichen Kulturen des 20. Jahrhunderts war es üblich, dass der Mann seine mögliche Geliebte in ihrem Zuhause besuchte. Auf diesem Weg konnte die Frau ihre häuslichen Fähigkeiten unter wachsamen Augen ihrer Eltern zeigen. Heute, wo die Frauen über ihr Leben selbst bestimmen können, könnte man über ein solches Vorgehen nur schmunzeln.

Das Finden eines geeigneten Partners ist aber nicht einfacher geworden, denn die modernere Variante des Werbungsrituals, das Flirten, scheint auch mit Unsicherheiten verbunden zu sein. Dabei setzt man beim Flirten eine zwanglose Beziehung voraus, bei der eine oder beide Personen Intimität andeuten oder sich auf die Andeutungen einlassen. Das „Level zu erhöhen“ oder die „Vollendung“ steht zunächst nicht im Vordergrund.

Vielmehr geht es darum, sexuelles Interesse zu signalisieren, um die Attraktivität zu testen oder einfach um die Zeit angenehm zu vertreiben.

Warum ist das Flirten ungefährlich?

In der heutigen Zeit kann überall und jederzeit geflirtet werden, denn das Flirten geht mit einem geringen Risiko des Selbstwertverlustes einher. Das Flirt-Verhalten besteht nämlich aus einem Repertoire von nonverbalen Signalen, die Mehrdeutigkeiten zulassen. Diese schützen Sie vor Demütigung, wenn die Person, der Sie die Anziehung signalisieren, Ihre Gefühle nicht teilt.

Ich arbeite mit Ihnen gern an Ihrem Mut, damit Sie es schaffen Leute anzuflirten!

Psychotherapie Warburg

Ich biete Psychotherapie und Beratung für Privatpersonen und Unternehmen an.

In akuten Notfällen oder schweren psychischen Krisen rufen sie bitte die Nummer 112 an.

2020 Timea Schroff-Spiering © Psychotherapie in Warburg